Blog

Resilienz

Resilienz fördern

Als Resilienz wird die psychische Widerstandskraft oder die Anpassungsfähigkeit an Veränderungen verstanden. Resilienz ermöglicht es uns, mit Stress, Rückschlägen und Krisen besser umzugehen und gestärkt daraus hervorzugehen.

Diese Fähigkeit ist erlernbar und kann gestärkt werden.

Was haben ein Flusslauf und Resilienz gemeinsam?

Ein Fluss hat die Absicht im Meer zu münden. Eine Person mit einer gestärkten Resilienz hat die Absicht in persönlich guter und effektiver Weise, Herausforderungen zu meistern.

Hier der erste Impuls: optimistische Denkweise

Eine optimistische Denkweise ist ein Schlüsselelement der Resilienz. Es geht darum, negative Gedankenmuster zu erkennen und bewusst in positive und konstruktive Denkmuster umzuwandeln. Durch einen Perspektivwechsel können positive Aspekte in schwierigen Situationen gefunden werden. Dadurch kann sich die Haltung verändern und die Herausforderung als Chance wahrgenommen werden.

Der Fluss sucht sich einen Weg und bleibt dabei flexibel, er verändert ständig seine Form, d.h. statt sich zu sträuben in eine annehmende Haltung zu gelangen ; dies stärkt ebenfalls die Anpassungsfähigkeit.

Stressbewältigung und Resilienz

Stress ist eine unvermeidliche Realität des Leben, aber die Art und Weise , wie wir damit umgehen, hat einen großen Einfluss auf unsere Resilienz.

Sie kennen das sicherlich, jemand sagt etwas zu Ihnen und aus irgend einem Grund, gehen Sie an die Decke und Ihre Reaktion ist der Anfang einer Handlungskette, die Sie in eine Stress-Spirale führen kann. Auch die Vielfältigkeit unserer Aufgaben und die Schnelllebigkeit unserer Zeit führen häufig zu Stressreaktionen, wie burn-out, Depressionen, Essstörungen, Schlafstörungen, Alkoholmissbrauch ….

Daher gehören Stressbewältigungstechniken zur Resilienz Fähigkeit, z.B. Achtsamkeit, Meditation, Ressourcenkoffer, EFT 8 emotional freedom technique oder Akupressur genannt), progressive Muskelanspannung, Atemtechniken….

Achtsamkeit und Resilienz

Achtsamkeit bedeutet, den gegenwärtigen Moment bewertungsfrei und bewusst wahrzunehmen. Erst unsere Bewertung macht aus einer Situation ein Problem, d.h. wenn es gelingt, z.B. durch Atem oder Körperwahrnehmung erst einmal eine Situation neutral zu erfassen, stehen uns unsere differenzierten Gehirnareale und damit differenzierte Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Selbstfürsorge und Resilienz

Die Bedeutung der Selbstfürsorge kann nicht oft genug betont werden, wenn es um die Stärkung der Resilienz geht. Sorgen Sie für eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige körperliche Aktivität. Nehmen Sie sich Zeit für Hobbys, Entspannung und persönliche Interessen.

Indem Sie sich selbst gut umsorgen, steigern Sie Ihre psychische Widerstandskraft und können besser mit Stress umgehen.

Soziales Umfeld

Umgeben Sie sich mit stützenden und positiven Menschen, die Sie in schwierigen Zeiten unterstützen. Pflegen Sie Ihre sozialen Beziehungen indem Sie Zeit mit Ihrer Familie und Freunden verbringen, sich in sozialen Gruppen engagieren oder ehrenamtlich betätigen.

Achten Sie auf Ihre Emotionen, wie fühle ,ich mich wohl und geborgen oder unwohl und schlecht, wenn ich mit diesen Menschen zusammen bin.

Wohlmeinende Gemeinschaften stärken die Widerstandkraft

Ziel- und Lösungstrategien

Resiliente Menschen setzen sich klare Ziele und entwickeln effektive Strategien, um Probleme zu lösen. Identifizieren Sie klare Ziele für sich selbst und erstellen einen Plan, wie Sie diese erreichen können Durch die Fokussierung auf Lösungen Statt auf Probleme entwickeln Sie eine proaktive Denkweise und fördern Ihre Resilienz.

Sinnhaftigkeit

Menschen die an einen Sinn im Leben oder an eine höhere Macht glauben finden häufiger positive Erklärungen für Herausforderungen. Setzen Sie sich aktiv mit Ihrer eigenen Lebensphilosophie auseinander und suchen sich Weggefährten, die sinnerfüllt leben möchten

Fazit: Die Stärkung der psychischen Widerstandskraft ist von entscheidender Bedeutung, um mit Herausforderungen des Lebens besser umgehen zu können. Resilienz kann durch praktische Impulse und Übungen entwickelt und gestärkt werden.

Eine optimistische Denkweise, Flexibilität, Stressbewältigung, Selbstfürsorge, wohlwollendes soziales Umfeld, Ziel- und Lösungsstrategien, Sinnhaftigkeit sind wirkungsvolle Ansätze zur Förderung Ihrer Resilienz. Indem Sie die Impulse in Ihren Alltag integrieren, können Sie Ihre Widerstandskraft stärken und ein erfülltes und erfolgreiches Leben führen, auch inmitten von Veränderungen und Herausforderungen.

In meinen Seminaren, Coachings und Workshops biete ich sowohl Gruppentraining und Einzeltraining zur Resilienzstärkung an.

Ein aktueller Workshop zum Thema Resilienz findet am 30.9.23 von 9:00 bis 18:00 Uhr, in meinen Praxisräumen, mit meiner geschätzten Kollegin Martina Ludwig, statt. Anmeldung direkt via E-Mail an mich.

Nach oben scrollen